Heilpraktiker für Psychotherapie

Die Weiterbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie ist an einer Heilpraktikerschule oder in einem Fernlehrgang möglich. Absolventen können mit guten Berufsaussichten und attraktiven Gehältern rechnen.

Warum Heilpraktiker für Psychotherapie werden?

Heilpraktiker für Psychotherapie sind neben Psychotherapeuten, Psychiatern und Psychologen die wichtigsten Ansprechpartner für Patienten mit psychischen Problemen. Du kannst gut mit Menschen umgehen und Dir vorstellen, sie in schwierigen privaten wie beruflichen Situationen zu betreuen? Dann solltest Du Heilpraktiker für Psychotherapie werden.

Als Heilpraktiker für Psychotherapie betreust Du Menschen, die auf psychologische Unterstützung angewiesen sind. Dich erwartet eine sehr verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe. Außerdem kannst Du Dich mit der Weiterbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie selbstständig machen. Durch den Anstieg seelischer Erkrankungen, wie zum Beispiel Burn-Out, sind die Berufsaussichten in diesem Bereich gut.

Welche Anbieter haben die Weiterbildung im Programm?

Den Heilpraktiker für Psychotherapie kannst Du in Form eines Präsenzlehrganges oder Fernstudiums bei privaten Bildungsinstituten oder an einer Heilpraktikerschule absolvieren. Je nach Anbieter und Lehrgangsart variieren die Studiengebühren zwischen 1.085 € und 7.400 €. Bei diesen Weiterbildungen handelt es sich um Vorbereitungskurse für die Heilpraktikerprüfung. Diese staatlich anerkannte Prüfung findet im Anschluss an die Fortbildung bei den zuständigen Gesundheitsämtern extern statt.

Im Folgenden findest Du die Anbieter, bei denen Du Dich auf die Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie vorbereiten kannst:

Voraussetzungen

Um die Weiterbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie zu beginnen, sind vorerst keine Teilnahmevoraussetzungen notwendig. Du solltest aber in jedem Fall gerne Menschen helfen und zuhören können sowie großes Interesse für medizinische und psychologische Fragestellungen mitbringen.

Für die Zulassung zur amtsärztlichen Heilpraktikerprüfung gelten folgende Bedingungen:

  • Du bist mindestens 25 Jahre alt.
  • Dein Wohnsitz ist in Deutschland, Du hast die EU-Bürgerschaft oder eine entsprechende Aufenthaltsgenehmigung.
  • Du hast mindestens den Hauptschulabschluss.
  • Du erbringst einen Nachweis zur gesundheitlichen Eignung.
  • Du legst ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vor.

Ablauf und Inhalte

Wenn Du eine Weiterbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie absolvieren möchtest, hast Du die Wahl zwischen verschiedenen Formen der Weiterbildung. In der folgenden Tabelle findest Du eine Übersicht über die unterschiedlichen Lehrgangsvarianten:

 PräsenzlehrgangFernstudium

Ablauf

Vormittags-, Abend- oder Wochenendkurse

Kompakt- oder Vollzeitlehrgang

Selbststudium und vereinzelt Praxisseminare

Dauer

24 bis 48 Monate

3 bis 12 Monate

12 bis 15 Monate

Kosten

1.750 € und 6.000 €

2.150 € bis 7.400 €

1.085 € bis 2.050 €

Sowohl Präsenzseminare als auch Fernstudiengänge bereiten Dich gleichermaßen auf die amtsärztliche Prüfung vor. Bestehst Du diese Prüfung, erlangst Du die „beschränkte Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde, auf dem Gebiet der Psychotherapie, nach dem Heilpraktikergesetz (HeilprG)“. Welche Lehrgangsform für Dich letztendlich zur Prüfungsvorbereitung am geeignetsten ist, hängt davon ab, was für ein Lerntyp Du bist.

„Ich war mit dem Studienmaterial, den Präsenzseminaren und der Betreuung sehr zufrieden. Die fachliche Qualität der Dozenten / Tutoren war sehr gut. Der Lehrgang und die Seminare haben einen hohen Praxisbezug. Ich würde den Lehrgang auf jeden Fall weiter empfehlen.“ Astrid berichtet von ihrem Fernlehrgang zum Heilpraktiker Psychotherapie.
Weitere Erfahrungsberichte auf FernstudiumCheck.de

Inhalte

Folgende Inhalte stehen bei den Vorbereitungslehrgängen auf die Heilpraktikerprüfung in jedem Fall auf dem Stundenplan:

  • Entwicklungs-, Jugend-, Beratungs-, Sozial- und klinische Psychologie
  • Ganzheitliche und naturheilkundliche Therapiemethoden anwenden
  • Psychische Krankheitsbilder erkennen und behandeln

Berufsbild

Heilpraktiker für Psychotherapie haben die Aufgabe, psychische, psychosomatische und emotionale Krankheitsbilder zu erkennen und Patienten beim Heilungsprozess zu begleiten.

In Einzel- und Gruppentherapien behandeln sie Patienten auf ausschließlich naturheilkundliche Weise. Im Heilpraktikergesetz (HeilprG) ist festgelegt, dass Deine Behandlungs- und Therapiemethoden als Heilpraktiker für Psychotherapie auf diesen Bereich beschränkt sind.

Behandlungsmethoden

Die Anwendung alternativer Heilmethoden erfordert fundiertes anatomisches und nicht zuletzt psychologisches Wissen. Als Heilpraktiker für Psychotherapie zählen unter anderem folgende Behandlungsmethoden zu Deinem Tätigkeitsfeld:

  • Aroma- und Atemtherapie
  • Autogenes Training
  • Hypnose

Arbeitsorte

Die meisten Heilpraktiker für Psychotherapie arbeiten selbstständig in einer eigenen Praxis. Allerdings bietet es sich an, nach erfolgreich bestandener Prüfung erst einmal Berufspraxis in Form einer Anstellung in einer Praxis zu sammeln. Hast Du einige Jahre Berufserfahrung, fällt Dir der Schritt in die Selbstständigkeit leichter. Darüber hinaus kannst Du auch in Kliniken für Heilkunde oder als psychologischer Berater in Unternehmen Anstellung finden.

Berufsaussichten

Als Heilpraktiker für Psychotherapie bist Du ein geschulter Experte auf dem Gebiet der alternativen Behandlung psychischer Krankheiten. Besonders gute Berufsaussichten hast Du, wenn Du Dich auf eine Behandlungsmethode, wie zum Beispiel Hypnose oder Chiropraktik, spezialisierst und diese gezielt anbietest. Die Akzeptanz der Bevölkerung gegenüber den alternativen Behandlungsmethoden der Heilpraktiker hat zudem in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Nicht zuletzt, weil die Schulmedizin bei der Behandlung psychischer Krankheiten immer öfter an ihre Grenzen stößt. Die langen Wartezeiten auf Termine bei Psychotherapeuten führen dazu, dass Heilpraktiker für Psychotherapie sich als anerkannte und erreichbarere Alternative etablieren können.

Gehalt und Gebührenordnung

Als Berufseinsteiger mit einem mäßigen Arbeitspensum von unter 30 Stunden in der Woche kannst Du als Heilpraktiker mit etwa 25.000 € Bruttojahresgehalt rechnen. Mit steigender Berufserfahrung kann Dein Gehalt nach 8 bis 10 Jahren bis zu 40.000 € erreichen. Bist Du als Heilpraktiker für Psychotherapie in einem Unternehmen angestellt, hängt Dein Gehalt von der Berufserfahrung, der Größe des Unternehmens und dem jeweiligen Bundesland ab.

Machst Du Dich nach mehrjähriger Berufspraxis als Heilpraktiker selbstständig, hängt die Höhe Deines Verdienstes von der Menge Deiner monatlichen Behandlungen ab. Du legst hier einen freien Stundensatz fest oder orientierst Dich an der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Als Heilpraktiker für Psychotherapie kannst Du Deine Behandlungen nicht mit den Krankenkassen abrechnen.